Bachblüten

  Zurück zum Hauptmenü

 

 

Grundsätzliches zur Wirkungsweise der Bachblüten

Die Quantenfeldtheorie geht ja davon aus, dass der gesamte Kosmos als Kraftfeld anzusehen ist, und zwar mit unterschiedlich starken Erregungszuständen bzw. unterschiedlichen Schwingungshöhen – unterschiedlicher Feinheit oder Dichte.

Dieses kosmische Kraftfeld bildet ein ununterbrochenes Tätigkeitsfeld, in ständiger, unaufhörlicher Bewegung – ein ewiges Medium für den Austausch und die Übertragung von Energien und Informationen.

Durch dieses Kraftfeld steht alles Manifestierte im Universum miteinander in Beziehung, von den entferntesten Sternen über unser eigenes Sonnensystem mit seinen Planeten bis hinunter zu den kleinsten Formen und Erscheinungen auf unserer Erde. Die Vorstellung des Sonderseins, der Isolierung des Einzelteils, des Einzelwesens, ist hiernach eine Illusion des beschränkten menschlichen Denkens.

Um das Individuelle, das Besondere, eines Teilkraftfeldes aufrecht zu erhalten, bedarf es einer bestimmten Information. Und sollte es – aus welchen Gründen auch immer – zu einer Un-Ordnung eines Systems gekommen sein, kann durch (Wieder-)Zuführen einer entsprechenden Information zu diesem morphogenetischen Feld (bzw. zu dieser „Blaupause“ der materiellen Manifestation) der Ganzseins-, bzw. Heilseins-Impuls wieder vermittelt werden.

Ob es nun die grobstofflichste Ebene des physischen Körper betrifft oder schon die feinstofflicheren Ebenen wie Astral- oder Mentalkörper – der Ganzheits- oder Heilimpuls ist ein Informationsimpuls!

 

Nach der Diagnose bzw. der Erkenntnis der entsprechenden Störung (= der aktuelle dissonante Schwingungszustand des individuellen feinstofflichen Kraftfeldes) sollen die zugeführten Informationen durch das Resonanzprinzip helfen, die systemischen Energieblockaden bzw. -verzerrungen des menschlichen multidimensionalen Energiekraftfeld zu re-harmonisieren, so dass der innere Selbstregulationsmechanismus wieder voll wirksam werden kann.

Auf dieser Sichtweise von Korrektur von Entgleisungen des menschlichen Systems bauen viele Komplementärrichtungen auf, wie z.B. Radionik, Homöopathie, Bioresonanztherapie, PSE, die Neue Homöopathie von Körbler (Literatur dazu: Medizin zum Aufmalen), die „Lichtsprache“ der Curaderos (mexikanische Schamanen), oder eben auch die Bachblüten.

(Allgemein: Was ist Informationsmedizin?)

 

Schon damals entdeckte Dr. Edward Bach (1886 – 1936), dass die eigentlichen Heilimpulse Informationen sind, die dem Organismus zugeführt werden müssen, um ihn durch das Resonanzprinzip in der Selbstregulation zu unterstützen.

Diese Informationen können „dem System“ natürlich auch über Musik (Musiktherapie, Anthroposophische Musiktherapie) oder Sprache (Die heilsame Kraft der Sprache) zugeführt werden!

Aber das Verdienst, dass die notwendigen Informationen bei einer Un-Ordnung eines Systems diesem als strukturierte Informationsbausteine erkenntnismäßig (gezielt und wissendlich) zugeführt werden können, gebührt sicherlich auch Dr. Bach durch die Entdeckung des Bachblütensystems! 

Diese Informationsbausteine lassen sich nicht nur als archetypische Gemütszustände des Menschen bezeichnen, sondern als über das menschliche Sein hinaus gültige Prinzipien der Schöpfung, ähnlich wie z.B. das männliche und weibliche Prinzip, und somit in allen Seinsmanifestationen finden.

 

Und Dr. Bach entdeckte eben, dass sich diese 38 archetypische Energiezustände mit den dazugehörigen Informationen auch als Seins-Manifestationen des Pflanzenreiches - hier speziell in den Blüten - wiederfinden ließen.

 

Dr. Edward Bach (1886 – 1936) unterschied zunächst zwischen Seele und Persönlichkeit des Menschen:

Die Seele betrachtete er als den unsterblichen Anteil des Menschen – den göttlichen Wesenskern. Sie entwickelt z.B. den Lebensplan eines Menschen und sie wirkt unter anderem als Intuition, als „Innerer Arzt".

Die Persönlichkeit hingegen ist der vergängliche Teil, der Charakter eines Menschen – das, was ein Mensch auf der Erde darstellt.

Die Persönlichkeit soll den Lebensplan der Seele verwirklichen und hat dafür verschiedene Tugenden – beispielsweise Sanftmut, Durchsetzungskraft, Mut, Zielstrebigkeit – zur Verfügung.

Danach ist der Mensch dann gesund, wenn die Seele ihren Lebensplan durch die Persönlichkeit verwirklichen kann.

Krankheit entsteht aus Missverständnissen zwischen den Absichten der Seele und den Einsichten der Persönlichkeit: durch diesen Konflikt verkehren sich einzelne Tugenden ins Gegenteil. 

So degeneriert etwa die Tugend „Durchsetzungskraft" im Zustand des Missverständnisses zum „Machtstreben".  Solche negativen Gemütsstimmungen wie Ängstlichkeit, Verbitterung, Ungeduld, Unentschlossenheit usw. wiederum materialisieren sich nach Auffassung Dr. Bachs längerfristig als entsprechende körperliche Krankheiten („es ist der Geist, der sich den Körper baut“).

 

Bach schrieb 1934 über die Wirkung seiner Blüten-Essenzen:

 „Bestimmte wildwachsende Blumen, Büsche und Bäume höherer Ordnung haben durch ihre hohe Schwingung die Kraft, unsere menschlichen Schwingungen zu erhöhen und unsere Kanäle für die Botschaften unseres spirituellen Selbst zu öffnen; unsere Persönlichkeit mit den Tugenden, die wir nötig haben, zu überfluten und dadurch die (Charakter)-Mängel auszuwaschen, die unsere Leiden verursachen.  Wie schöne Musik oder andere großartige, inspirierende Dinge, sind sie in der Lage, unsere ganze Persönlichkeit zu erheben und uns unsere Seele näher zu bringen.  Dadurch schenken sie uns Frieden und entbinden uns von unseren Leiden.  Sie heilen nicht dadurch, dass sie die Krankheit direkt angreifen, sondern dadurch, dass sie unseren Körper mit den schönen Schwingungen unseres Höheren Selbst durchfluten, in deren Gegenwart die Krankheit hinwegschmilzt wie Schnee an der Sonne.  Es gibt keine echte Heilung ohne eine Veränderung in der Lebenseinstellung, des Seelenfriedens und des inneren Glücksgefühls."

 

Kurzbeschreibungen der 38 (arche-) typischen negativen Gemütszustände und deren Balancierungsmöglichkeiten mit den Dr.-Bach-Blütenessenzen
Positive Seelenqualitäten der Bachblüten und Kraftformeln nach Mechthild Scheffer

.

1  Verbergen von Sorgen, Unruhe, Konflikten hinter einer Fassade von Fröhlichkeit, Sorglosigkeit oder Aktivitäten
à AGRIMONY  (ODERMENNIG)

2 Unerklärliche, unbegründbare Ängste und Ahnungen; zu starkes Geöffnet-Sein gegenüber Fremdschwingungen
à ASPEN  (ZITTERPAPPEL)

3  Intoleranz; überkritisch; besser- und alleswisserisch; schnelle Verurteilung anderer ohne Einfühlungsvermögen bzw. Mitgefühl
à BEECH (ROTBUCHE)

Positive Seelenqualität:

Die Ehrlichkeitsblüte

Kraftformeln:
Ich fühle Frieden.
Ich bin ehrlich.
Ich zeige mich.

Positive Seelenqualität:

Die Ahnungsblüte

Kraftformeln:
Ich bin beschützt.
Ich bin zentriert.
Ich bin stark.

Positive Seelenqualität:

Die Toleranzblüte

Kraftformeln:
Ich nehme an.
Ich komme entgegen.
Ich sehe die Entwicklungschance.

.

4 Zu gutmütige Hilfsbereitsch., man kann nicht "nein" sagen (aus Angst vor Sympathieverlust) - man verzichtet "lieber"
à CENTAURY (TAUSENDGÜLDENKRAUT)

5  Mangelndes Vertrauen in das eigene Urteil, Unsicherheit in der eigenen Meinung
à CERATO (BLEIWURZ)

6  Angst, die Kontrolle über sich zu verlieren bzw. durchzudrehen
à CHERRY PLUM (KIRSCHPFLAUME)

Positive Seelenqualität:

Die Blüte des Dienens

Kraftformeln:
Ich stehe gerade.
Ich bin der/die ich bin.
Ich will, was ich will.

Positive Seelenqualität:

Die Intuitionsblüte

Kraftformeln:
Ich traue mir.
Ich achte meine ersten Einfälle.
Ich entscheide selbst.

Positive Seelenqualität:

Die Gelassenheitsblüte

Kraftformeln:
Ich habe Mut.
Ich öffne mich.
Ich lasse fließen, was fließen möchte.

.

7  Ungenügende Umsetzung seiner Lernaufgaben; immer die gleichen Fehler machen

à CHESTNUT BUD (KNOSPE ROSSKASTANIE)

8 Vereinnahmende Überfürsorge; "Besitzdrang"; subtiles Manipulieren, es "gutmeinen", leicht gekränkt, erwartet Zuwendung
à CHICORY (WEGWARTE)

9  (Tag-) Träumer; realitätsfremde Phantasien; "Phantast"; zu idealistisch; "abgehoben"; zu wenig Erdung

à CLEMATIS (GEMEINE WALDREBE)

Positive Seelenqualität:

Die Lernblüte

Kraftformeln:
Ich sehe hin.
Ich höre hin.
Ich lerne.

Positive Seelenqualität:

Die Mütterlichkeitsblüte

Kraftformeln:
Ich gebe gern.
Ich schöpfe aus der Quelle.
Ich bin geliebt.

Positive Seelenqualität:

Die Realitätsblüte

Kraftformeln:
Ich bin wach.
Ich sehe klar.
Ich gestalte.

.

10  Übertriebenes Reinheits- und Ordnungsstreben; man fühlt sich "verunreinigt", unvollkommen - möchte perfekt sein
à CRAB APPLE (Holzapfel)

11  Momentane Schwäche, wichtige Aufgaben zu erledigen, bzw. sich seiner Verantwortung nicht gewachsen fühlen
à ELM (ULME)

12  Skeptisch, zweiflerisch, pessimistisch, entmutigt, leicht entmutbar
à GENTIAN (GEFRANSTER ENZIAN)

Positive Seelenqualität:

Die Reinigungsblüte

Kraftformeln:
Ich fühle mich wohl.
Ich nehme mich an, wie ich bin.
Ich sehe, was wichtig ist.

Positive Seelenqualität:

Die Verantwortungsblüte

Kraftformeln:
Ich tue, was ich kann.
Ich bekomme Hilfe.
Ich schaffe es.

Positive Seelenqualität:

Die Glaubensblüte

Kraftformeln:
Ich bin zuversichtlich.
Ich erwarte das Positive.
Ich glaube, daß sich alles fügt.

.

13  Starke Hoffnungslosigkeit (besonders bei langanhaltenden bzw. chronischen Zuständen)

à GORSE (STECHGINSTER)

14 Braucht ständig Publikum, um sich u. seine Probleme darzustellen; kleinkindhaft; bedürftig mit sich selbst beschäftigt
à HEATHER (HEIDEKRAUT; BESENHEIDE)

15  Aggression, Mißtrauen, Eifersucht und Neid

à HOLLY (STECHPALME)

Positive Seelenqualität:

Die Hoffnungsblüte

Kraftformeln:
Ich bin aufrecht.
Ich bin hoffnungsvoll.
Ich sehe neue Möglichkeiten.

Positive Seelenqualität:

Die Identitätsblüte

Kraftformeln:
Ich fühle mich geborgen.
Ich bekomme alles, was ich brauche.
Ich hege und pflege.

Positive Seelenqualität:

Die Herzöffnungsblüte

Kraftformeln:
Ich bin voller Freude.
Ich bin heil.
Ich liebe.

.

16  Sehnsüchtiges Zurückdenken an vergangene Zeiten; Wehmut, Bedauern; mangelnde Gegenwartsbezogenheit
à HONEYSUCKLE (GEISSBLATT)

17  Streßgefühl durch Einseitigkeit; sich von den täglichen (Routine-)Pflichten überfordert fühlen
à HORNBEAM (HAINBUCHE)

18  Ungeduldig, nervös, kribbelig, hitzig, reizbar

à IMPATIENS (DRÜSENTRAGENDES SPRINGKRAUT)

Positive Seelenqualität:

Die Vergangenheitsblüte

Kraftformeln:
Ich lebe heute.
Ich blicke nach vorn.
Ich tue den nächsten Schritt.

Positive Seelenqualität:

Die Spannkraftblüte

Kraftformeln:
Ich fühle mich frisch.
Ich habe Schwung.
Ich arbeite gern.

Positive Seelenqualität:

Die Zeitblüte

Kraftformeln:
Ich nehme mir Zeit.
Ich habe Geduld.
Ich entspanne mich.

.

19  Mißerfolgserwartung und mangelndes Selbstvertrauen
à LARCH (LÄRCHE)

20 Klar benennbare Ängste und Überempfindlichkeit
à MIMULUS (GEFLECKTE GAUCKLERBLUME)

  • 21 Unerklärliche Schwermütigkeit und Traurigkeit

    à MUSTARD (ACKERSENF)

Positive Seelenqualität:

Die Selbstvertrauensblüte

Kraftformeln:
Ich kann es.
Ich will es.
Ich tue es.

Positive Seelenqualität:

Die Tapferkeitsblüte

Kraftformeln:
Ich bin tapfer.
Ich wage es.
Ich trete vor.

Positive Seelenqualität:

Die Lichtblüte

Kraftformeln:
Ich bin leicht.
Ich bin heiter.
Ich gehe ins Licht.

.

22  Trotz Frustration, Niedergeschlagenheit und Erschöpfung nicht aufgebenwollendes Weiterkämpfen; ("es muß doch gehen!")
à OAK (EICHE)

23  Müdigkeit; Kraftlosigkeit; Erschöpfung

à OLIVE (OLIVE)

24  Selbstvorwürfe und Schuldgefühle

à PINE (WALDKIEFER)

Positive Seelenqualität:

Die Ausdauerblüte

Kraftformeln:
Ich lasse locker.
Ich schaffe es leicht.
Ich fühle mich frei.

Positive Seelenqualität:

Die Regenerationsblüte

Kraftformeln:
Ich bin in Ruhe.
Ich bin gestärkt.
Ich erhole mich.

Positive Seelenqualität:

Die SELBST-akzeptanzblüte

Kraftformeln:
Ich darf ...
Ich verzeihe mir.
Ich bin befreit.

.

25  Ängstliches Sich-Sorgen um Nahestehende; übertriebene Sorge um andere; Verlust-Angst
à READ CHESTNUT (ROTE KASTANIE)

26  Äußerst akute Angst- oder Panikgefühle; man rechnet mit dem Schlimmsten
à ROCK ROSE (GELBES SONNENRÖSCHEN)

27  Nach Fehlerlosigkeit strebende starre Selbstdisziplin - persönl. Bedürfnisse dabei unterdrückend
à ROCK WATER (WASSER aus HEILKRÄFT. QUELLEN)

Positive Seelenqualität:

Die Abnabelungsblüte

Kraftformeln:
Ich bin bei mir.
Ich bleibe bei mir.
Ich bin Ich – Du bist Du.

Positive Seelenqualität:

Die Eskalationsblüte

Kraftformeln:
Ich bin bei mir.
Ich weiß, es geht gut.
Ich überblicke die Situation.

Positive Seelenqualität:

Flexibilität

Kraftformeln:
Ich gönne mir ...
Ich bin beweglich.
Ich bin spontan.

.

28  Wechselhaftigkeit bzw. starke Schwankung in Gefühl oder Meinung; inkonsequente Haltung; Mangel an Entscheidungskraft
à SCLERANTUS (EINJÄHRIGES KNÄUEL)

29  Nachwirkungen großer Schrecken; nicht verarbeitete "Sachen"; erlebte Schocks
à STAR OF BETHLEHEM (DOLDIGER MILCHSTERN)

30  völlige - untragbar erscheinende - Verzweiflung

à SWEET CHESTNUT (ESSKASTANIE)

Positive Seelenqualität:

Die Balanceblüte

Kraftformeln:
Ich stehe fest.
Ich weiß, was ich will.
Ich entscheide mich.

Positive Seelenqualität:

Die Trostblüte

Kraftformeln:
Ich empfinde.
Ich atme.
Ich lebe.

Positive Seelenqualität:

Die Erlösungsblüte

Kraftformeln:
Ich blicke auf.
Ich willige ein.
Ich lasse geschehen.

.

31  Missionarischer Überzeugungseifer; fanatische Eifrigkeit oder Überaktivität, die an die eigene Substanz geht; "Raubbau"
à VERVAIN (EISENKRAUT)

32  Unduldsame Dominanz gegenüber der Mitwelt

à VINE (WEINREBE)

33  für Neubeginnphasen, wenn man sich unsicher ist und noch wankelmütig und leicht beeinflußbar; mangelnde Selbsttreue
à WALNUT (WALNUSS)

Positive Seelenqualität:

Die Begeisterungsblüte

Kraftformeln:
Ich lasse los.
Ich gebe Raum.
Ich erkenne das Maß.

Positive Seelenqualität:

Die Autoritätsblüte

Kraftformeln:
Ich fühle mich ein.
Ich respektiere.
Ich würdige und unterstütze.

Positive Seelenqualität:

Die Geburtshelferin

Kraftformeln:
Ich bin mir sicher.
Ich bleibe mir treu.
Ich gehe meinen Weg.

.

34  Distanzhaltender Stolz oder Kontaktstörungen; meint, man wäre etwas Besseres; stolze Isoliertheit
à WATER VIOLET (SUMPFWASSERFEDER)

35  Unaufhörliches Kreisen bestimmter Gedanken; man wird sie nicht wieder los
à WHITE CHESTNUT (WEISSE KASTANIE)

36  Unzufriedenheit in der Suche nach Lebenssinn; unklare Zielvorstellung; was tun??
à WILD OAT (WALDTRESPE)

Positive Seelenqualität:

Die Kommunikationsblüte

Kraftformeln:
Ich gehöre dazu.
Ich nehme teil.
Ich erlaube Nähe.

Positive Seelenqualität:

Die Gedankenblüte

Kraftformeln:
Ich fühle die Stille.  
Ich fühle mich klar.   
Ich lenke mein Denken.

Positive Seelenqualität:

Die Berufungsblüte

Kraftformeln:
Ich sehe den Sinn.
Ich verfolge mein Ziel.
Ich bin erfüllt.

.

37  Gleichgültiges Sich-Treiben-Lassen; Teilnahmslosigkeit; Resignation; innere Kapitulation
à WILD ROSE (HECKENROSE)

38  Hader, Verbitterung gegen andere oder das Schicksal; will sein Schicksal nicht annehmen
à WILLOW (GELBE WEIDE)

39  nach Schreck und Schock; aber auch vor aufregenden und spannungsreichen Situationen
à RESCUE REMEDY (NOTFALLTR. aus 6, 9, 18, 26, 29)

Positive Seelenqualität:

Die Lebenslustblüte

Kraftformeln:
Ich will leben.
Ich fordere Leben.
Ich ergreife meine Lebenschance.

Positive Seelenqualität:

Die Schicksalsblüte

Kraftformeln:
Ich habe die Macht.
Ich habe die Kraft.
Ich übernehme die Verantwortung.

Positive Seelenqualität:

Die Erweckungsmischung

Kraftformeln:
Ich komme zurück ins Leben.
Ich lebe und vertraue.
Ich bin im Hier und Jetzt.

.

Literatur:  1.) Mechthild SCHEFFER: Die Original-Bach-Blütentherapie. Das gesamte theoretische und praktische Bach-Blütenwissen. 26 €
                       2.) Götz BLOME: Das neue Bach-Blüten-Buch (psychol. fundierte Erläuterung der Kategorien, typische Symptom-Kombinationen, Symptom-Stichwortverzeichnis). 24,50 €
                    Siehe auch die  ausführlicheren Beschreibungen der Bücher: Literaturliste II                   

Empfehlung zur Anwendung

Man kann bei einen Bachblütenanwendung unterscheiden zwischen so etwas wie einer "Symptombehandlung" und einer "Ursachenbehandlung"!
Bei einer "Symptombehandlung" bezieht man nur das vordergründige, sichtbare Verhalten ein, und da könnten man schon mit nur 1, 2, 3 oder 6 Bachblüten auskommen.
Aber wenn man die ganze Charakter-Eigenart des Betroffenen mit einbezieht, dann sind quasi seine Konstitutionsblüten mit einbezogen und es gibt viel bessere Erfolge!
Und das läuft dann auf ca. 18/20 Blüten hinaus!

Seit wir das so machen - auch bei einer rein mentalen Zuordnung durch Jürgen - sind die Erfolge phänomenal.

Also, so bekommt man auch bei einer rein mentalen Zuordnung eine sehr gute Mischung:
Man geht die Kurzbeschreibungen der einzelnen negativen Gemütszustände der Tabelle durch und beurteilt sich daran nicht nur mit:
Ja-> trifft auf mich zu... oder
Nein -> trifft nicht auf mich zu
(das haut nämlich nicht hin, weil, wenn man nämlich ehrlich ist, die Ja-Anzahl sonst zu groß wird!! ),
sondern man vergibt bei der Beantwortung 0-3 Punkte:

0 = nein, trifft auf mich auf keinen Fall zu;
3 = ja, volle Zustimmung!
1 = fast 0, aber doch ein bisschen; und
2 = fast absolut 3, aber nicht ganz.

Dann tut man sich erstmal alle 3er in die Einnahmeflasche und wenn man noch Plätze bis auf 20 zu vergeben hat, füllt man die mit den 2er auf.
Empfehlung: auf 25 ml Trägersubstanz (also 30ml Leer-Flasche besorgen!) jeweils 3 Tr. bzw. 2 Tr. Konzentrat von jeder "gültigen" Bbl....
...und das Ganze 3 x 4 Tr. täglich nehmen.

Sehr günstige Bachblütensätze, auch mit nur je 5ml-Konzentratflaschen bekommt man z.B. bei der Firma Keilholz.
--> Blütenwelt Keilholz, siehe dort die aktuelle pdf-Preisliste

  Zurück zum Hauptmenü